Esther Kusche mit neuen Arbeiten in der odecologne online galerie 2012

Im Frühsommer 2012 präsentierte sich die Kölner Künstlerin Esther Kusche in unserer online galerie. Seit 2006 arbeitet Esther Kusche als bildende Künstlerin vorwiegend mit Dingen, die nicht mehr gebraucht werden: mit Fundstücken, mit Müll, alter Kleidung etc.

Diese Materialien – kurzlebige Gebrauchsgegenstände oder Neben- und Abfallprodukte, die nicht in einen Kreislauf zurückgeführt werden – sind in großen Mengen verfügbar. Esther Kusche verfremdet diese Dinge, ergänzt sie und fügt sie zu neuen Objekten zusammen. Es entstehen Windspiele aus dem Stoff liegengelassener Regenschirme, gehäkelte "Handgranaten" aus der Folie von Thermotransferdruckern oder organisch wirkende Metall-Strick-Objekte. Sie erinnern an Blutgefäße, Nervenbahnen, Zellstrukturen und Unterwasserlebewesen - sensible Systeme, die bedroht sind durch den respektlosen Umgang des Menschen mit der Umwelt - dabei sind sie unverzichtbar und unendlich schön.

Mehr Infos: www.esther-kusche.de