Wir raten in solchen Fällen zu einem Providerwechsel, bei dem die Domain von einem Webhoster zu einem anderen übertragen wird. Wir begleiten unsere KundInnen bei diesem Prozess und möchten auf dieser Seite kurz die dafür notwendigen Schritte am Beispiel einer .DE-Domain erklären. Bei .COM, .NET u.a. Domains kann der Prozess etwas abweichen.

1. Bestellen eines neuen Webhosting-Paketes und Antrag auf Übertragung der Domain (KK-Antrag) beim neuen Provider

In der Regel stellen Webhoster dafür Formulare bereit, mit denen alle notwendigen Infos für die Domainübertragung abgefragt werden.

Unser Service:

Wir bereiten diesen Schritt so weit vor, dass Sie nur noch den neuen Webhosting-Vertrag unterschreiben und an den neuen Webhoster schicken müssen.

2. Kündigung der Domain des bestehenden Webhosting-Vertrags beim alten Provider

Dies bedarf in der Regel der formlosen Schriftform. Es ist sinnvoll, vorher die Vertragslaufzeit und Kündigungsfristen herauszufinden.
Der bestehende Webhoster muss für die Übertragung der Domain einen AUTH-Code zur Verfügung stellen. Einige Provider schicken diesen AUTH-Code umgehend, bei anderen kann das ein paar Tage dauern.

3. Einrichten des neuen Webspace und Anlegen der neuen E-Mail-Konten

Sobald der von Ihnen unterschriebene Vertrag beim neuen Webhoster eingeht, legt dieser ein Webhosting-Paket an, in dem nun auch die E-Mail-Adressen bzw. deren Konten eingerichtet werden können.

Unser Service:

Wir richten das neue Webhosting-Paket ein: FTP-Zugänge,  SSL-Zertifikate, Datenbanken etc. Gleichzeitig legen im neuen Webspace die von Ihnen genutzten E-Mail-Adressen an und helfen Ihnen bei der Einrichtung der neuen Server-Konfiguration in Ihren E-Mail-Programmen (z.B. Outlook oder Thunderbird etc.)

4. Website-Übertragung

Wenn der Webspace beim neuen Provider eingerichtet ist, können alle Dateien und Datenbanken vom bestehenden Webhosting in das neue Paket übertragen werden.

Unser Service:

Wir kümmern uns um die Übertragung Ihrer Webspace-Dateien und stellen sicher, dass die vorhandene(n) Website(s) im neuen Paket fehlerfrei funktionieren.

5. Weiterleitung von E-Mails an eine neutrale E-Mail-Adresse

Damit während der Domain-Übertragung keine E-Mails verloren gehen - ist noch nie passiert, sollte aber trotzdem sichergestellt werden - ist es sinnvoll, eine vorübergehende Weiterleitung aller E-Mails an eine neutrale, nicht mit der Domain zusammenhängende E-Mail-Adresse, etwa bei web.de, gmx.com o.ä. einzurichten.

Unser Service:

Wir legen die notwendigen Weiterleitungen an, wenn Sie uns eine neutrale E-Mail-Adresse nennen.

6. Domain-Übertragung

Sobald der alte Webhoster den AUTH-Code übermittelt hat, kann dieser an den neuen Webhoster geschickt werden. Genau dann startet die Domain-Übertragung. In der Regel dauert das nur ein paar Minuten. Erst nach der Übertragung der Domain werden die Maßnahmen in den Schritten 3-5 aktiv. Ihre E-Mails und Ihre Website(s) liegen jetzt beim neuen Webhoster und werden von dort aufgerufen.

Unser Service:

Wir übermitteln den AUTH-Code an den neuen Provider - so haben wir den Zeitpunkt der Domain-Übertragung im Blick.

7. Übertragung von E-Mails aus IMAP-Konten

Wenn Sie Ihre E-Mails über IMAP abrufen, verbleiben die Nachrichten auf dem Server des Webhosters. Beim Providerwechsel müssen diese also ebenfalls in das neue Webhosting-Paket übertragen werden, damit Sie nach wie vor Zugriff darauf haben. Einige Webhoster stellen dafür einfache Formulare zur Verfügung, mit denen man diese Übertragung in wenigen Schritten und ohne Verluste bewerkstelligen kann.

Unser Service:

Wenn Sie uns die Zugangsdaten für Ihre bestehenden E-Mail-Konten nennen, erledigen wir diesen Schritt für Sie. Alternativ unterstützen wir Sie beim Ausfüllen des Migrations-Formulars und der selbstständigen Übertragung Ihrer E-Mails.

8. Funktionstests

Wenn diese Schritte abgeschlossen sind und sowohl die Domain als auch die Website(s) sowie alle E-Mail-Nachrichten im neuen Webhosting-Paket liegen, machen wir gemeinsam eine Funktionskontrolle, um sicherzustellen, dass alles einwandfrei läuft.